Weltgebetstag

 

 Worauf bauen wir?“

 

In diesem Jahr haben Frauen aus Vanuatu die Liturgie zum Weltgebetstag geschrieben. Vanuatu? – Noch nie gehört. Wo liegt denn dieses Land?

Vanuatu ist ein kleiner Inselstaat in der Südsee, irgendwo zwischen Australien, Neuseeland und den Fidschiinseln. Ein Südseeparadies aus 83 Inseln mitten im blauen Meer mit exotischen Fischen und Korallen, Traumstränden und dahinter ein tropischer Regenwald. Ein Paradies – nur leider hat es auch Schattenseiten:
Vanuatu ist weltweit das Land, das am stärksten den Gefährdungen durch Naturgewalten und den Folgen des Klimawandels ausgesetzt ist. Verheerende Zyklone, ein steigender Meeresspiegel und regelmäßige Erdbeben gehören immer häufiger zum Alltag.

1980 wurde das Land unabhängig und ist heute eine Parlamentarische Republik. Rund 83% der Bevölkerung sind Christen, 17% praktizieren traditionelle oder andere Religionen. Neben den Hauptsprachen Bislama, Englisch und Französisch werden noch mehr als 100 lokale Sprachen gesprochen.

Die Bevölkerung Vanuatus ist sehr naturverbunden und hat kaum eigenen Anteil an der Verursachung des Klimawandels, leidet aber besonders unter dessen Folgen. Die sich daraus ergebenden Herausforderungen kann das Land nicht alleine schultern. Deshalb versucht die Regierung auf dem Klageweg Schadensersatz von den Verursachern zu bekommen. Für das eigene Land wurde 2018 das strengste Plastikverbot weltweit beschlossen.

Die Frauen aus Vanuatu fragen uns: Worauf bauen wir? Was ist wichtig?
Was hält uns? Was trägt unser Leben, wenn alles ins Wanken gerät?
Spannende Fragen auch gerade jetzt in der Pandemie. Der Weltgebetstag lädt uns ein, darüber nachzudenken, getreu des Gedankens:
„Informiertes Beten – Betendes Handeln“

Auch in diesem Jahr laden wir Sie ganz herzlich zu einem Gottesdienst ein:

am Freitag, den 5. März 2021, um 19.00 Uhr auf dem Sender Bibel TV
oder ganztägig online unter www.weltgebetstag.de

 

Unter der Adresse www.weltgebetstag.de finden Sie auch weitere Informationen zu Vanuatu und den Projekten des Weltgebetstags, durch welche Frauen weltweit unterstützt werden.

Wir freuen uns, dass es diese Möglichkeiten gibt, auch unter den derzeitigen Bedingungen miteinander verbunden zu sein.
Ihre WGt-Teams in Ditzingen, Heimerdingen, Hirschlanden und Schöckingen