Patenkind unserer Kirchengemeinde

Zurück zu Gottesdienst mit kleine Leute

(aus dem Gemeindebrief Dez. 2014)    ( Kinderwerk Lima e. V. auf Facebook )

Seit 1991 hat unsere Kirchengemeinde eine Patenschaft für ein Kind in Peru übernommen. Das Kinderkirchteam hat den Kontakt über viele Jahre gepflegt. Das Opfer der Kindergottesdienste und der Minigottesdienste flossen in die Patenschaft.


Das erste Patenkind hieß Alex. Als er seine Schulausbildung beendet hatte, wurde unserer Kirchengemeinde Kristie zugeteilt. Kristie wurde im Alter von knapp vier Jahren in den Kindergarten des Kinderwerks aufgenommen, besuchte die Schule und konnte in den letzten drei Jahren ihrer Schulausbildung in der JohannesGutenberg-Schule in Lima eine berufliche Ausbildung machen. Kristie entschied sich für die Verwaltungsausbildung. Seit sie schreiben konnte, schickte sie jedes Jahr einen Brief, der von Mitarbeitern des Kinderwerks ins Deutsche übersetzt wurde. Auch ein Foto wurde meistens mitgeschickt. Da Kristie nun die Schule samt einer Verwaltungsausbildung abgeschlossen hat, endet die Patenschaft zum Ende dieses Jahres.

Neben der Schulausbildung für die Kinder und Jugendlichen unterstützt das Kinderwerk Lima auch die Familien bei Fragen der Erziehung oder materiell. Auch werden berufliche Qualifizierungskurse fÜr die Eltern angeboten.

Der Kirchengemeinderat hat beschlossen, aufs Neue die Patenschaft für ein Kind zu übernehmen. Das Minigottesdienstteam wird den Kontakt pflegen und weiterhin werden die Kinderkirche und der Minigottesdienst mit dem Gottesdienstopfer die Patenschaft unterstützen. 50 Euro pro Monat ist der Beitrag. Dieser Betrag wird nicht dem jeweiligen Kind oder Jugendlichen ausbezahlt, sondern er fließt in die Unterhaltung der Einrichtungen, durch die die Kinder unterstützt werden.

Das Kinderwerk Lima wurde in den 1960er Jahren in Heidenheim gegründet. Es ist ein freies Missions- und Hilfswerkwerk, das in Peru und Paraguay Kindergärten, Schulen, Einrichtungen zur Berufsausbildung unterhält und auch Kinderspeisungen durchführt. Sein Ziel ist es, sozial benachteiligten Menschen mit praktischer Nächstenliebe beizustehen, Menschen das Evangelium von Jesus Christus weiter zu sagen und Kinder und Jugendliche durch Bildung zu einem Leben in der Verantwortung für sich selbst, für die Familie und die Gesellschaft zu verhelfen.

lm Jahr 2013 wurden rund 4.400 Kinder und Jugendliche in fünf Schulen in Peru und Paraguay in einer ganzheitlich angelegten schulischen Ausbildung und Erziehung gefördert. Sie umfasst die dreijährige Kindergartenzeit und 1,1,, bzw.12 Schuljahre. 800 Schüler erhielten in den letzten drei Schuljahren eine Berufsausbildung in sechs Fachbereichen. 245 Jugendliche konnten erfolgreich ihre Schul- und Berufsausbildung abschließen. Zu ihnen gehört auch Krlstie. Darüber freuen wir uns sehr.

Unter der Homepage des Werkes finden sich ausführlichere lnformationen: www.kinderwerk-lima.de

Renate Egeler

Zurück zu Gottesdienst für kleine Leute